Dienstag, 24. April 2018

Alte Bekannte


Kennt Ihr ihn noch?
Ich mag ihn immer noch sehr gern.
Mein Entschluss steht auch fest, noch einmal Linoliumplatten mit ihm zu fertigen.
In verschiedenen Größen, um damit Stoff zu bedrucken.
Aber das steht auf einem anderen Blatt.
Da ich noch schnell etwas Wärmeres für den Osterurlaub brauchte, 
habe ein Geschänkeschätzchen angeschnitten.


Genäht hab ich eine Clarisse von Jolijou.
Einmal in kurz mit dreiviertel Ärmel.
Leider hatte ich vergessen die Nahtzugabe am Halsausschnitt wegzulassen.
Das ist mir erst später aufgefallen, da war es schon im Koffer.


Trotzdem noch bequem.
Ich bin sehr froh, dass ich farblich passendes Halsbündchen hatte, 
welches zur Flexfolie passt.
Saumabschlüsse habe ich einfach gecovert.


Perfekt für den Alltag, wenn es mir mal draußen zu grau wird.
Wenn ich mich an die letzten 3 Sommer erinnere,
waren die ja schon sehr regnerisch.
Mir schlägt so ein Wetter immer auf Gemüt.
Um dem entgegen zu wirken,
sind für mich frische Farben Ideal.


Und wer sich nun wundert, warum alle Bilder ohne Gesicht?
Ich sag ganz einfach:
"BAD HAIR DAY!"
Steht jeder Frau mal zu!

Herzliche Grüße 
Monique

Dienstag, 17. April 2018

Bunt gemixt


Ich glaube jeder, der für seine Kinder genäht hat,
kennt diesen Augenblick.
Fotos nur noch ohne Gesicht.
Ok, bin ich voll mit einverstanden!
Es ist seine freie Entscheidung
und wer regelmäßig hier vorbeischaut, 
wird sehr wohl mitbekommen haben, das MR.R nur noch selten vertreten ist.
Ich glaube, es wird generell darauf hinauslaufen,
das nur noch " große" Kleidung gepostet wird.


In den Ferien kam ich endlich mal dazu, einiges abzulichten.
Wenn man bedenkt, dieses Shirt wird schon seit dem Herbst 2017 getragen.
Eigentlich ist es auch ganz gut so.
Es wurde erst nach mehrmaligem Waschen wirklich schön.
Genäht habe ich ein Shirt aus einer Ottobre Zeitung.
Auch die Applikation im Brustbereich stammt daraus.
Der Rest ist irgendwie bunt gemixt.


Ich habe einfach den Schnitt geteilt, damit ich Stoffreste verwerten kann.
Das klappt erstaunlich gut und ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
Ich habe den Großteil der Nähte auf Rechts gelassen und mit einem Zickzackstich abgesteppt.
Sieht aus wie Fake Covernähte.
Das Bündchen habe ich einlagig zugeschnitten mit der Hoffnung, dass es sich Rollen wird.
Hat es und ich finde den Look ganz wunderbar.


Die Applikationen habe ich komplett unversäubert gelassen.
Sie DÜRFEN ausfransen, sich einrollen und verkrusselt aussehen.
Ein bunter Stoffmix mit Jersey, Sweat und Feincord machen sich echt gut
und ich bin wirklich überrascht das Sohnemann das auch so sieht.
Er hatte sehr schnell Nachschub geordert.
Ich bin sehr froh das ihm das gefällt, 
es ist gar nicht so leicht für Jungs zu nähen.


Auch die Farbkombination ist in typischen Jungsfarben
(gibt es die überhaupt?) gehalten.
Am liebsten trägt er ja Schwarz, Dunkelblau, Grau und Weiß.
Mit viel Mühe und Kreativität gibt es aber Farbausbrüche, die gefallen.
Gottseid dank, ich mag nämlich Farbe.
Ich habe es auch einmal mit Textilstempel versucht.
Leider mache ich da wohl irgendetwas falsch.
Nach 3 mal Waschen, war der Stempel nicht mehr zu erkennen.
Schade eigentlich.


So nun genug geschrieben.

Herzliche Grüße
Monique


Dienstag, 10. April 2018

Pleiten, Pech und Pannen und die blöde Covernaht

Die Sache mit der Covermaschine ist ja immer so ein Ding.
Manchmal flutscht es wunderbar,
und manchmal eben nicht.
Letzteres ist halt mit diesem Projekt gewesen.
Genäht habe ich eine Mariella von Mialuna
(Ich leibe diesen Schnitt und habe mehrere Ausführungen im Kleiderschrank).


Wie man unschwer erkennen kann,
die Naht wollte nicht so wie ich.
Ich glaube, hätte ich alle Fäden gleichfarbig gewählt,
würde es gar nicht auffallen.
Aber da ich nach 3- maligem Auftrennen Angst um den Stoff hatte,
habe ich es zum Schluss einfach hingenommen.
Nun ist es halt eine melierte Naht.


Da mir nach dem Nähen die Covernähte nicht so recht reichten als Hinkucker,
habe ich bei Pinterest noch nach Stencilschablonen gesucht.
Pinterest ist da ja meine Anlaufstelle Nummer 1.
Für jeden der auf Kreativsuche ist,
kann ich das wärmstens empfehlen.


Ein Blumenmuster in Bronzefarben passte gut zum braunmelierten Stoff.
Der lag schon eine gefühlte Ewigkeit in meiner Schublade und fristete ein sehr trauriges Dasein.
Die Folie hab ich mir irgendwann mal bestellt
und ich weiß nicht einmal mehr wo,
schade eigentlich, Nachschub währe angebracht.
Ein bisschen Glitzer/ Schimmer/ Funkelei verirrt sich auch mal im meinen Kleiderschrank.


Im Große und Ganzen bin ich trotzdem recht glücklich mit dem Teil.
Ich brauchte etwas " Schlichtes" für den Alltag.
Der Plott mit den goldenen Knöpfen macht es trotzdem zu etwas Besonderem auf den zweiten Blick.


Bis auf das letzte Bild, 
hat sich meine Mutter erbarmt und Bilder gemacht.
Vielen Dank dafür.

Herzliche Grüße
Monique


Samstag, 3. März 2018

Die Zeit rennt!

Da sieht man mal wieder, wie schnell die Zeit rennt.
Das neue Jahr ist schon beim Monat März angekommen
und ich habe noch nichts online gestellt.
Es ist ja nicht so, das ich nichts nähe,
oder in Bilder ablichte, aber der Tag hat halt keine 48 Stunden.

Nach 1,5 Jahren Schule hat uns das Alltagsleben voll in Griff.
Alles hat sich irgendwie gewandelt.
Es fängt mit dem täglichen Hausaufgabendrama an und endet damit,
das Mr.R. nicht mehr so gern abgelichtet werden möchte.
Daher habe ich mich bei vielen Probenähteams verabschiedet
und es werden wohl auch noch einige folgen.
Es bringt ja nix, wenn ich dem nicht mehr gerecht werden kann,
geschweige denn keine Bilder abliefern kann.
Und R´s Wunsch wird hier voll akzeptiert.

Auch nähe ich gerade nicht so viel, wie ich gerne möchte.
Irgendwie beschäftige ich mich mehr mit dem Thema Schnittkonstruktion
und finde das ungemein spannend.
Ich habe nicht den Anspruch damit Geld zu verdienen,
auch wenn das ein verlockender Gedanke ist.
Nein! Ich möchte viel mehr etwas für meine grauen Zellen tun.
Ganz nebenbei hat keiner in meiner Familie einen Standard Körper,
der in fertige Schnitte passt, das passt doch, oder?
Inspiration hole ich mir oft auf Pinterest und Instagram.
Das nimmt Zeit in Anspruch und davon jede Menge.
Oft habe ich mir schon überlegt, ob ich das nicht online lernen kann,
so richtig von der Pike auf.
Das ist doch mal ein Grund zu sparen :) .
Passendes habe ich schon bei Fahion Express gefunden,
und habe mir viele Erfahrungsberichte angesehen.
Also wird das ein Ziel für das Jahr 2018.

Schon oft habe ich mir überlegt, ob ich den Blog nicht aufgebe,
aber das mag ich nicht.
Irgendwie ist er ein Teil von mir und meiner Entwicklung der letzten Jahre.
Aber ich werde ihm wohl bei Zeiten mal ein neues Layout verpassen.
Immerhin wird das hier nun weniger auf Kind abgestimmt sein,
auch wenn ich die leise Hoffnung verspüre,
doch ab und an mal Sohnemann zeigen zu dürfen.
Ich hatte schon überlegt ihn umzubenennen,
aber das will ich genauso wenig.
Wir sind halt die BUNTBANDE,
und werden es immer bleiben.

Also Ihr seht schon, im Hintergrund wird hier ordentlich gegrübelt.
Nur alles zu seiner Zeit!
Besondere Umstände brauchen halt ein anderen Zeitplan.
Sicher ist auf jeden Fall, das ich meine FB Seite löschen werde.
FB ist einfach der Zeitkiller schlecht hin.
Da sitze ich hier und will eigentlich nur ein paar Minuten stöbern, was es so Neues gibt,
und schwupps sehe ich die vielen tollen Nähwerke.
Ich sehe dann wunderschöne Schnitte, die mir sowieso nicht passen 
und verliebe mich in die tollen Bilder von Euren Werken.
Das geht so nicht! 
Ihr glaubt nicht wie schnell da 2 Stunden um sind 
und meine kleine Freizeit ist dann futsch.

Also Ihr seht schon, 
da tut sich was und einiges wird sich verändern.
Solange verschwinde ich wieder im Off
und wünsche Euch eine schöne Zeit.

Liebe Grüße Monique  





Donnerstag, 2. November 2017

Sum, sum, sum, Bienchen....


Ich muss ja zugeben,
bei Bienen schwelge ich immer in Kindheitserinnerungen.
Mein Opa war Hobbyimker
und daher habe ich einen Teil meiner Kindheit mit Summgeräuschen verbracht.


Wer mir auf Instagram folgt,
hat schon vorher meine Druckidee entdecken können.
Der Stoff ist ein Reststück eines vergangenen Projektes
und musste einfach mal herhalten.


Erst im Verlauf des Prozesses wurde mir klar,
was es nun endgültig werden würde.
Irgendetwas Taschenähnliches.


Fündig bin ich bei Lila wie Liebe geworden.
Das Freebook Maximi kam da wie gerufen.
Leider hat mich der blöde Umstand erreicht,
dass die Träger abstehen.
Die Lösung einfach einen Keil abzunähen,
befriedigt mich da leider nicht.


Ich werde aber bestimmt eine Lösung finden,
vielleicht runde ich die Träger das nächste Mal einfach ab ???

Bei dem Futter habe ich mir die Mühe gemacht,
es einfach abzusteppen.
Einfach.... *grübel* 
ne, es ist eine Heiden Arbeit.
Aber es lohnt sich!


Ich denke,
mit einer aufgesetzten Tasche Außen und Innen,
vielleicht ein Geheimfach an der Rückseite,
könnte der Rucksack wirklich zum Alltagsbegleiter mutieren.

LG
Monique

Und ab zu Rums


Sonntag, 29. Oktober 2017

Grau geht immer!


Ich hatte ja schon angedeutet,
dass ich mir noch einen Wind und Wetter Parker nähen möchte.
Gesagt, getan!


Dieses Mal habe ich auch darauf geachtet,
das er wärmer ausfällt 
und ein fertiges Steppfutter gewählt. 
Auch die Farben sind mehr als schlicht.
Grau geht ja bekanntlich immer!


Die Kapuze habe ich mit dunkelblauem Fleece gefüttert
und dadurch ist sie echt kuschelig geworden.
Frostbeulen wie ich brauchen das :) .


Der Außenstoff ist ein Wollmisch Tweed.
Ein bissel kratzig, aber das stört ja außen nicht.
Warm ist der Parker auf alle Fälle.
Primiere hier für mich:
Die äußere Blende.
Macht schon echt was her.


Auch die Taschen habe ich wie beim anderen Parker
einfach nur aufgesetzt.
Dadurch sind die so schön unauffällig.
Leider habe ich die Taschen innen vergessen.
Ist mir erst aufgefallen,
als ich schon alles abgesteppt hatte.


Toll das Sohnemann Ferien hat!
Er entwickelt sich langsam wirklich zum Fotografen.
Gut, ich muss schnell sein,
5-8 Minuten müssen für Bilder reichen.
Mehr Zeit wird nicht geopfert.
Trotzdem gefallen mir seine Bilder sehr gut,
irgendwie bin ich immer total entspannt dabei.

LG Gruß
Monique

Stoff: Grau melierter Wollmischtweed,
Dunkelblaues Steppfutter,
Dunkelblauer Fleece
von heimischen Stoffladen


Dienstag, 24. Oktober 2017

Wind und Wetter Parker


Nun habe ich es endlich getan.
Schon so lang schlummerte der Schnitt Wind und Wetter Parker auf meiner Festplatte.
Lange hab ich mich vor dem Großprojekt gedrückt.

Da aber meine Kleidergröße nach oben gehüpft ist,
blieb mir nichts anderes mehr übrig.


Ein Mal eben von der Nadel gehüpft Projekt, war es ja nicht gerade.
Ich habe zwar nicht die Zeit gestoppt, 
aber es waren schon mehrere Abende, die ich daran saß.


Genäht habe ich die kurze Fassung als Jacke,
habe aber nichts gekürzt.
Ich kann mir vorstellen, das "normal" große Menschen an der ein oder anderen Stelle,
etwas verlängern müssen.
Ich denke da so an den Ärmeln.


Da ich mir fast die Finger an den Taschen gebrochen habe,
habe ich mich für ganz einfach aufgesetzte Taschen entschieden.
Die tun es auch!
Groß genug Sind sie ja :) .


Einen gelben Reißverschluss zu finden, war eine Kunst.
Im Internet bin ich dann fündig geworden.
Aber das musste!
Habe ich mich doch in meinen Futterstoff verleibt.
Wie ich auf Gelb kam???
Keinen Ahnung, das war dann einfach so.


Zum Innenleben kann ich nur sagen, dass ich 60 Gramm Volumenvlies genommen habe
und mich im Nachhinein etwas ärgere.
Bei den Bildern ist es gerade 15 Grad warm,
und es war an der Grenze zum : zu kalt!

Schade auch, dass der Parker keinen Kragen hat.
Ich hätte mir eine anknöpfbare Kapuze gewünscht.
Auch ist der Halsausschnitt echt knapp bemessen.
Mir ist er im geschlossenem Zustand zu eng.


An sich ist es aber ein toller Schnitt.
Ich trage ihn sehr gerne.
Wenn ich mir noch mal einen Nähe,
und das kommt bestimmt,
werde ich mich aber an Blende, Innentaschen und anderen Taschen versuchen.


Auch das Shirt möchte ich gerne zeigen.
Das war einer meiner ersten EBooks, die ich mir zugelegt habe.
Shirt Andrea
Damals habe ich mir noch keine Nähbeispiele angesehen.
Ich weiß noch, dass ich bei Dawanda schlicht und ergreifend nach einem Shirtschnitt gesucht habe.
Und das habe ich wohl auch!
Ich habe ihn schon rauf und runter genäht.


Auch nach einigen Jahren Näherfahrung, bin ich immer noch sehr zufrieden.
Auch wenn ich bei den Bildern sehe,
gestreift zu fotografieren ist kacke!

Somit hör ich nun auf zu Brabbeln.
Liebe Grüße 
Monique


Stoff und Kordel: Heimischer Stoffdealer
Reißverschluss: Dresowka

Shirt: Projekt Atelier 55
Schade habe nichts mehr gefunden :/ 
Stoff: Viscosejersey